Strange Food – geiler Job

Ich bin gerade auf den Blog von Janice Poon gestossen, die mal einen wirklich interessanten Job hat:

Food Designer für die morbiden Gerichte Hannibal Lecters. Auf ihrem Blog „Feeding Hannibal“ präsentiert sie Hintergrundinformationen, Fotos und Skizzen zu ihrer Arbeit. Und das scheint mir eine wirklich spannende Gratwanderung zwischen Ekel, Faszination und kreativer Essens Dekoration. Wie sie sagt, soll alles so aussehen, dass es gleichzeitig appetitlich, aber doch widerlich erscheint.

Und so, wie sie es präsentiert, ist Hannibal Lecter auf jeden Fall ein ganz schön guter Koch. Elemente wie Pfauenfedern und Blumen als Dekoration begeistern mich ja total. Insbesondere weil meine eigene Deko der schwächste Punkt bei meinen Kochbemühungen ist. Mal sehen, vielleicht kann ich mir ja was abgucken, für mein Menü aus Stubenkükenschenkeln mit Nietenmanschette und gegrillter Schweinbacke am Knochen – mit oberer Zahnreihe.

Sehr inspirierend, falls sie mal ein Kochbuch schreibt: Ich würd’s kaufen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s